Physiotherapie

Physiotherapie bildet den Oberbegriff für die Krankengymnastik und die physikalischen Therapie. Als natürliches Heilverfahren nutzt die Physiotherapie natürliche Anpassungsmechanismen des Körpers, um Störungen körperlicher Funktionen gezielt zu behandeln oder als Maßnahme in der Gesundheitsvorsorge (Prävention) diese zu vermeiden.

 

Physiotherapie leitet sich her von:

Physis - die Natur, das Wirkliche, das Erfahrbare; physio = natürlich

Therapie - Krankheitsbehandlung

 

Physiotherapie stellt eine Alternative und/oder sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen und operativen Krankheitsbehandlung dar.

Krankengymnastik

Krankengymnastik

Starke Gelenk- oder Rückenschmerzen lassen das Leben zur Qual werden. Mit Ihnen gemeinsam stärken wir die Schwachstellen, um Ihren Bewegungsapparat wieder auf Trab zu bringen. Mit individuellen Bewegungsübungen und Training erhalten Sie ein neues Körpergefühl, so dass Sie Ihren Alltag wieder Schmerzfrei erleben und genießen können.

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist eine knapp 3 jährige Zusatzausbildung. Sie befasst sich mit speziellen diagnostischen und therapeutischen Verfahren, die der Erkennung und Behandlung von reversiblen Funktionsstörungen am Bewegungsapparat dienen. Es handelt sich hierbei um spezielle Techniken, die im Rahmen der Untersuchung dazu dienen, eine Bewegungsstörung im Bereich der Extremitätengelenke oder der Wirbelsäule zu lokalisieren und zu analysieren. Die Untersuchungsergebnisse sind Grundlage der Therapieplanung, die vom Physiotherapeuten als Mobilisation durchgeführt werden. Die Handgriffe werden sowohl zur Schmerzlinderung als auch zur Mobilisation von Bewegungseinschränkungen eingesetzt, wenn diese durch eine reversible Funktionsstörung des Gelenks oder der diesem Gelenk zugehörigen Muskulatur hervorgerufen werden. Die Auswahl der jeweiligen Mobilisationstechniken, die der Physiotherapeut einsetzt, wird bestimmt durch den Befund, die eingeschränkte Bewegungsrichtung und die Form des Gelenks. Die Therapie enthält neben den Manualtherapeutischen Techniken auch Osteopathische Techniken!

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

Das Lymphsystem hat die Aufgabe, Flüssigkeiten abzutransportieren und zu filtern, die sich im Gewebe bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen ansammeln. Störungen dieser Funktion führen meist zu einer Ansammlung der Gewebsflüssigkeit, die nach außen durch Schwellungen sichtbar wird. Ursachen für Lymphstauungen sind z.B.:

  • Entfernung von Lymphknoten
  • Krebserkrankungen
  • Verletzungen durch Unfälle
  • erkrankte Lymphgefäße

Die Manuelle Lymphdrainage wird von speziell ausgebildeten Physiotherapeuten auf Anordnung des Arztes eingesetzt, um eine mangelhafte Funktion des Lymphsystems zu unterstützen. Dabei verwendet der Therapeut spezielle Handgriffe, die durch rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen der flachen Hände mit sehr geringem Druck die Flüssigkeit in Richtung Hals verschieben. Teilweise wird über die Atmung und Anregung entfernt liegender Lymphknoten eine Sogwirkung erzielt, die den Abtransport unterstützt. Auf diese Art kommt es zur Abschwellung des Gewebes, Schmerzen werden reduziert und das Gewebe wieder lockerer und weicher, so dass sich auch die Bewegung verbessert.

CMD- Spezielle Kiefertherapie

CMD- Spezielle Kiefertherapie

CMD äußert sich bei den meisten Patienten in Form von Schmerzen. Diese reichen von unklaren Gesichtsschmerzen über Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen bis hin zu immer wiederkehrenden Schmerzen. Weitere Symptome können Schwindelattacken und Tinnitus sein. Tritt vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter mit unterschiedlichen Beschwerden und aufgrund verschiedener Ursachen auf. Oft sind Fehlbisslagen oder Probleme in der Ganzkörperstatik (Blockierungen der Wirbelsäule, dauernde Fehlhaltungen und Dysbalancen) die Faktoren, die den Stein ins Rollen bringen. Die Lebensqualität der Betroffenen stark einschränken, sogar bis hin zur völligen Isolierung.

CMD

CMD

Vereinfacht übersetzt bedeutet dieses Wortmonster, dass zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula) etwas nicht richtig funktioniert. Gemeint ist eine so genannten Fehlbisslage, bei der Ober- und Unterkiefer nicht richtig aufeinanderpassen, die aber nach heutigem Wissensstand bei weitem nicht die einzige Ursache für eine CMD ist. Vielmehr können auch andere Bereiche des Körpers für die typischen Symptome verantwortlich sein. All die erwähnten Symptome können als Ausdruck einer Kiefergelenk- und Kaumuskelfehlfunktion auftreten. Ihre Therapie kann oft nur im fachübergreifenden Therapeutenverbund geschehen. Wenn ein gut organisiertes Behandlerteam zusammenarbeitet, ist eine sinnvolle Therapie mit anschließender Schmerzfreiheit vielfach möglich.

Sportphysiotherapie

Sportphysiotherapie

Die gesundheitlichen Wirkungen von Sport im Bereich Prävention und Rehabilitation hinsichtlich Bewegungsmangelerkrankungen sind wissenschaftlich belegt. Diesen positiven Gesichtspunkten stehen die unfallbedingten Sportverletzungen und Sportschäden gegenüber. Der Sport nimmt in unserer Gesellschaft erfreulicherweise einen immer breiteren Raum ein. Die Chancen liegen für Jung und Alt in einem Gewinn an Lebensqualität und Gesundheit durch die Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Die Zunahme an Freizeit und die immer höhere Zahl von Sporttreibenden treibt zwangsläufig auch die Zahl der Sportverletzungen und Überlastungsschäden in die Höhe.

Personal Training

Personal Training

Personal Training bezeichnet das körperliche und ggf. in Ergänzung auch mentale Fitnesstraining im Rahmen einer persönlichen und individuellen Betreuung einzelner Klienten durch jeweils einen Trainer. Diese 1:1-Betreuung unterscheidet sich vom Training in Gruppen. Dennoch betreuen viele Personal Trainer zusätzlich auch Kleingruppen, zum Beispiel Mitarbeiter einer Firma oder eines Konzerns.

Chiropraktik

Chiropraktik

Die Chiropraktik ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode mit dem Ziel, die normale Beweglichkeit der Gelenke − besonders an der Wirbelsäule − wiederherzustellen. Dabei werden sowohl das gestörte Gelenkspiel als auch die Verschiebung (Subluxation) berücksichtigt. Die Manuelle Medizin geht unter anderem auch von Methoden der Chiropraktik aus.

Golf Physiotherapie

Golf Physiotherapie

Golf Physiotherapeuten leisten gerade im Golfsport einen wichtigen Beitrag, weil sie denjenigen helfen, die mit all zu wilden und ungesunden Golfschwüngen sich eine Problematik oder sogar eine Verletzung zugezogen haben. Aber auch für Menschen, die es sich trotz ungünstiger Voraussetzungen in den Kopf gesetzt haben, Golf zu spielen, kann die Unterstützung durch einen Physiotherapeuten sinnvoll sein, wenn es aufgrund von körperlichen Einschränkungen anfangs noch an der erforderlichen Beweglichkeit fehlt. Golf-Physiotherapeuten helfen mit gezielten Übungen diese Beweglichkeit wieder zu erlangen. Immerhin habe sich die meisten Golf-Physiotherapeuten das Ziel "Gesundes Golfen für alle Altersgruppen" auf die Fahne geschrieben. Dies spiegelt sich wieder in einer Abstimmung auf die individuellen Möglichkeiten des Golfspielers und kreieren seines persönlichen Golfschwungs. Damit bietet die Golf-Physiotherapie gerade für ältere und eingeschränkt bewegliche Golfer einen vielversprechenden Ansatz für einen gesunden, machbaren Golfschwung.

Kinesio Taping

Kinesio Taping

Das Kinesio-Taping ist eine Therapiemethode von schmerzhaften Erkrankungen, insbesondere des Muskel-, Sehnen- oder Skelettapparates. Die Behandlung erfolgt durch das Aufbringen von etwa fünf Zentimeter breiten, elastischen Klebebändern auf Baumwollbasis direkt auf die Haut. Dort verbleiben die Klebestreifen zwischen einigen Tagen und bis zu zwei Wochen. Die Tapes werden in zahlreichen Farben hergestellt, wodurch sie nach der Farbenlehre der Kinesiologie angewendet werden können. Die Wirkung beruht nach Aussage der Verfechter der Methode im Wesentlichen auf zwei Faktoren. Zum einen auf der direkten Stimulation der Hautrezeptoren und zum anderen auf einer wellenförmigen Gewebeanhebung unter dem Band. Dadurch würde unter dem Tape die Blut- und Lymphzirkulation erhöht.

ZUM ANFANG